UN-Klimagipfel Doha

Seit Beginn der Woche tagen die 193 Teilnehmerstaaten des UN-Klimagipfels in Doha, der Hauptstadt des Emirats Katar. Der arabische Gastgeber hatte bei der Eröffnung zur erfolgreichen Zusammenarbeit aller Mitglieder aufgerufen, schließlich betreffe der globale Klimawandel alle Staaten. Sowohl für die Vertreter der teilnehmenden Staaten als auch für die angereisten Journalisten aus aller Welt werden Simultandolmetscher zur Verfügung gestellt. Übersetzt wird in bzw. aus folgende/n Sprachen: Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch, Arabisch, Chinesisch und Deutsch. Dolmetscher, die vor Ort sind, stehen vor einer Herausforderung und wichtigen Aufgabe, denn um die Kommunikation zwischen den fremdsprachigen Staaten ermöglichen zu können, sind neben deren sprachlichen Kenntnissen auch Fachkenntnisse zur Energiebranche, zur Geopolitik oder auch Technik erforderlich. Denn all diese Aspekte fließen in die Gespräche der Konferenz mit ein. Auch zur Vorbereitung auf den Klimagipfel sind Übersetzungen nötig gewesen, um den Staaten den jeweiligen Standpunkt des anderen verständlich zu machen. Dies gilt als Basis für ein erfolgreiches erneutes Gipfeltreffen der UN-Mitglieder. Zudem ermöglichen die Übersetzung und Ergebnisse der Gespräche und Verhandlungen der Medienwelt, die aktuellen Nachrichten direkt in die vielen fremdsprachigen Länder weiterzugeben.